Deine Suchergebnisse
Posted by admin on 3. September 2018
| 0

Standesamtliche Trauung Ablauf

Ablauf einer standesamtlichen Trauung

Auch wenn Du dich kirchlich oder frei trauen lassen willst, ist die standesamtliche Trauung der einzige offizielle Weg in Deutschland zu heiraten. Die Anmeldung zur standesamtlichen Trauung kann frühestens sechs Monat vor dem Hochzeitstermin stattfinden und benötigt gewisse Unterlagen. Welche Dokumente Du für die standesamtliche Hochzeit benötigst findest du hier. Für die Anmeldung zum Standesamt fallen auch einige Kosten an, über die Du dich hier informieren kannst.

Die standesamtliche Trauung wird für viele Brautpaare als unpersönlich und formell empfunden. Damit die standesamtliche Hochzeit ein romantischer Moment der Brautpaare wird, kann der Ablauf individuell und emotional gestaltet werden. Der Standesbeamte kann einige persönliche Worte zu euch als Paar in der Rede einfließen lassen. Mit einem besonderen Lied kann der Trauung ein romantisches Flair verliehen werden. Aber auch der Sektempfang nach der Trauung kann elegant gestaltet werden. Erfahre hier alles über den Ablauf der standesamtlichen Trauung.

Auch bei der standesamtlichen Hochzeit fallen Kosten an. Hier erfährst Du alle wichtigen Infos und Kosten zur standesamtlichen Trauung.

 

Standesamtliche Trauung: Ablauf und Ideen

Von der Begrüßung bis hin zum Ringtausch und der Traurede richtet sich die standesamtliche Hochzeit nach einem festen Zeitplan. Dieser wird aber individuelle vom Standesbeamten umgesetzt. Besprecht daher besondere Wünsche und persönliche Einflüsse in einem früheren Termin. Erfahre hier, an welchen zeitlichen Ablauf Du dich bei der Trauung richten solltest. Die standesamtliche Trauung dauert in der Regel 20 – 30 Minuten. Der traditionelle Ablauf ist wie folgt:

  • Vorstellung: Eine halbe Stunde vor der standesamtlichen Trauung müssen sich Brautpaar und Trauzeugen im Vorzimmer anmelden. Der Standesbeamte nimmt hier die Personalien des Brautpaares und der Trauzeugen auf. An Personalausweis / Reisepass sollte unbedingt gedacht werden!

  • Einzug: Der Ort der Trauung wird vom Brautpaar, Trauzeugen und Gästen betreten. Das Brautpaar begibt an den vorderen Tisch zum Standesbeamten, Brauteltern und Trauzeugen setzen sich in unmittelbare Nähe. Alle anderen Gästen nehmen auf den Sitzen platz.

Hochzeitssaal-Finder Tipp:

Für unvergessliche Momente, kann ein Einzug der Braut mit romantischer Musik eingeplant werden. Spreche besondere Wünsche aber unbedingt mit deinem Standesbeamten ab. 

  • Begrüßung durch den Standesbeamten

  • Traurede wird vom Standesbeamten gehalten. Um der Trauung Persönlichkeit zu verleihen, kann in einem vorherigen Gespräch mit dem Standesbeamten das Kennenlernen oder andere persönliche Infos mitgeteilt werden. Diese kann der Standesbeamte anschließend in der Traurede einfließen lassen.

  • Eheschließungsformel: Das Brautpaar wird nacheinander gefragt, ob die Ehe eingegangen werden will.  Bei beidseitiger Zustimmung erklärt der Standesbeamte beide Brautpaare zu Mann und Frau

  • Ringwechsel: Der Trauzeuge oder das Blumenkind überreicht die Trauringe. Das Brautpaar steckt sich gegenseitig die Trauringe an

  • Eheversprechen: Für eine romantische Trauung trägt das Brautpaar ein persönliches Eheversprechen vor

  • Brautkuss: Während des ersten Kusses als Mann und Frau kann eine romantische Musik gespielt werden.

  • Ehebucheintrag: Die Eheschließung wird vom Standesbeamten vorgelesen. Brautpaar, Trauzeugen und Standesbeamter unterschreiben die Heiratsurkunde. Der Ehepartner mit neuem Nachnamen muss auch mit diesem unterschreiben.

  • Heiratsurkunde: Der Standesbeamte unterschreibt die Heiratsurkunde und überreicht diese dem Brautpaar

  • Auszug: Nach der standesamtlichen Trauung findet traditionell ein Sektempfang statt. 

Hochzeitssaal-Finder Tipp:

Um der standesamtlichen Trauung eine persönliche Note zu verleihen, kann Konfetti oder Rosenblätter geworfen werden. Das Ballon Steigen ist aber auch eine süße Geste der Gäste. Diese können mit kleinen Glückwunschkarte versehen werden.

  • Hochzeitsspiele:  Nach der Trauung sorgen Spiele für Spaßfaktor. Das frisch getraute Brautpaar kann sich nun zum ersten Mal als Ehepaar beweisen!

  • Hochzeitsfotos: Um den schönsten Tag im Leben festzuhalten, können nach der Trauung Bilder von Brautpaar, Familie und Hochzeitsgästen gemacht werden. Suchst Du noch nach einem TOP Hochzeitsfotografen in deiner Stadt? Finde die erfahrensten Hochzeitsfotografen auf Hochzeitssaal-Finder!

  • Hochzeitsessen oder Hochzeitsfeier: Bei religiösen Paaren findet nach dem Standesamt die kirchliche Trauung statt. Anschließend wird die Feier in einer Hochzeitslocation fortgesetzt oder es wird schick Essen gegangen.

    Wenn die Hochzeitsfeier an einem anderen Tag stattfindet, lädt man die Gäste nach der standesamtlichen Trauung zu einem Hochzeitsessen in einem Restaurant statt.